Akasha Traineeship - Frauen in Nepal stärken

Oktober 5, 2023

Das Akasha Traineeship ist ein 10-monatiges Orientierungsprogramm zur Ausbildung junger Frauen in Nepal und Stärkung ihres Selbstvertrauens. Das Programm vermittelt den Studentinnen praktisches Wissen über Gesundheits-, Gesellschafts- und Umweltthemen.

Junge Frauen in Nepal lernen Selbstverteidigung während des Akasha Traineeships

Ziel des Akasha-Traineeships ist es, eine berufliche Orientierung zu geben, einen sicheren Raum zum Lernen zu schaffen und die jungen Frauen zu ermutigen, in ihren Communitys Veränderungen zu bewirken. Einzigartig an dem Programm ist, dass die Studentinnen den Zusammenhang zwischen Gesundheit und Umwelt verstehen lernen. Mit Universeller Ethik als Basis des Programms erkennen sie, wie sich ihr Handeln auf andere auswirkt und umgekehrt.

Das Programm startete erstmalig im Jahr 2021. Gerade ist das zweite Jahr geendet: Zeit, zurückzublicken, die Entwicklung zu feiern, die die Studentinnen gemacht haben, und darüber nachzudenken, warum die Stärkung von Frauen in Nepal auch in Zukunft wichtig ist.

Warum Frauen in Nepal stärken?

“Women are the manifestation of wisdom. Everyone and everything is born from females – physically and spiritually. Their power is indispensable for the survival of this Planet.“

TK Rinpoche

Angesichts der zahlreichen drängenden globalen Herausforderungen braucht unser Planet starke, mutige Vorbilder, die die notwendigen Veränderungen ermöglichen können. Frauen haben die Kapazität dafür, wenn sie ihr Potenzial in einem sicheren Raum entfalten und entwickeln können. Viele Beispiele aus der ganzen Welt zeigen, dass alle profitieren, wenn Frauen eine Stimme haben*.

In Nepal sind Frauen immer noch in vielerlei Hinsicht benachteiligt und diskriminiert. Viele können keine eigenen Entscheidungen treffen und leiden unter körperlichem, wirtschaftlichem und psychischem Missbrauch.

Daher ist es besonders wichtig, nepalesischen jungen Frauen einen sicheren Raum zu bieten, in dem sie eine Ausbildung erhalten, ihre Fähigkeiten und ihr Selbstvertrauen entwickeln und Möglichkeiten für ihre Zukunft schaffen können. Die Unterstützung der Ausbildung und des Selbstbewusstseins einer einzigen Frau kann Generationen des Missbrauchs ein Ende setzen und einen neuen positiven Wandel auslösen.

Auswirkungen auf das Leben von Frauen

Das zweite Jahr des Traineeships begann im Oktober 2022 mit 15 Studenten. Seitdem haben die Studentinnen viel gelernt: Grundlegendes über Gesundheit, Hygiene, gesunde Ernährung, Erste Hilfe, nachhaltige Landwirtschaft, Klimawandel, Selbstverteidigung, Engagement in der Community, Kommunikation und Englisch.

young woman take part in computer training at Akasha Academay Nepal

Die Schüler haben praktische Erfahrung durch Engagement in der Community und ein Praktikum gesammelt. Sie erhielten Berufsberatung, und viele haben durch das Orientierungsprogramm neue Möglichkeiten und Chancen für ihre Zukunft gefunden. Wenn es darum geht, wie sich das Programm auf das Leben der Frauen ausgewirkt hat – wer könnte das besser sagen als die Studentinnen selbst:

“I am now confident to speak in front of people, I feel empowered and positive. I think young girls and women should join Akasha Traineeship because in Akasha, they can learn about Menstrual hygiene to be free from infectious disease and to decrease cultural taboos.”

-Eleena

“I could not even talk in front of people before joining Akasha traineeship, now I am confident to do so. I am very happy to do my internship in a bakery as it was my dream. I hope to teach about nutritional diet to other people after learning about it myself.”

-Rojina

Auswirkungen in den Communitys

Innerhalb von nur 10 Monaten hatten die Frauen bereits viele Gelegenheiten, das Gelernte praktisch anzuwenden und in ihre Communitys zu bringen.

So informierten und berieten sie beispielsweise auf einem Gesundheitscamp in Okhreni im Mai 2023 über gesunde Ernährung und Menstruationsgesundheit. Einige Studentinnen spezialisierten sich auch weiter auf diese Themen, indem sie ein Praktikum in lokalen NGOs absolvierten, die sich für Menstruationsgerechtigkeit und die Stärkung von Frauen einsetzen. Andere machten ein Prkatikum in einer Bäckerei oder einem Sozialunternehmen.

Akasha Academy staff is training students about healthy nutrition at a school in Suntakhan, Nepal

Die Studentinnen sensibilisierten Communitys auch durch Theateraufführungen. Sie führten ein Theaterstück über die Auswirkungen von Mobbing in drei Schulen vor mehr als 800 Schülern auf.

Durch die direkte Anwendung dessen, was sie von verschiedenen Experten gelernt haben, sind die jungen Frauen nun selbst zu Vorbildern in ihrer Community geworden. Auch die Community hat den Nutzen des Programms erkannt und wünscht sich dessen Fortsetzung.

Universelle Ethik als Grundlage

Das Akasha Traineeship ist Teil einer größeren Vision des Weißen Lamas Tulku Khyungdor Rinpoche, durch Bildung Wege für die Zukunft unseres Planeten zu schaffen. Das Traineeship ist eines der Akasha-Bildungsprogramme, in denen junge Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund lernen, den aktuellen Herausforderungen auf globaler und lokaler Ebene durch Universelle Ethik zu begegnen.

Universelle Ethik beschreibt die unbestreitbaren Grundprinzipien unserer Existenz. Durch sie können wir verstehen, welchen Einfluss wir aufeinander und auf den Planeten haben, und wie wichtig, der Schutz unserer gemeinsamen Ressourcen ist, unabhängig von Nationalität, Religion oder Hautfarbe. Wir alle atmen dieselbe Luft, trinken dasselbe Wasser und leben auf derselben Erde, und der Schutz dieser wertvollen Lebensressourcen ist für das Überleben unseres Planeten notwendig.

Wie geht es weiter?

Die Abschlussfeier des zweiten Jahrgangs fand am 21. September 2023 in der Akasha Academy Suntakhan statt, wo wir auch die neuen Studentinnen für 2023-2024 willkommen hießen.

Nächste Schritte für die Absolventinnen sind eine Tätigkeit in den Bereichen Gesundheit, Umwelt, gesellschaftliches Engagement oder in einem anderen Bereich ihres Interesses zu ergreifen oder die Fortsetzung ihrer Ausbildung. Der neue Jahrgang junger Frauen hat bereits seine erste Woche hinter sich. Sie haben begonnen, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und zu lernen, wie wir alle miteinander und mit der Natur vernetzt sind. Wir freuen uns darauf zu sehen, wie die Absolventinnen und die neuen Studentinnen zu einem positiven Wandel in den Communitys in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Umwelt und gesellschaftliches Engagement beitragen werden.

Ein großer Dank geht an das BMZ, das einen großen Teil des Akasha-Traineeship-Programms finanziert. Um dieses Programm aber auch in Zukunft anbieten zu können und die Absolventinnen zu unterstützen, die ihre Ausbildung fortsetzen möchten, brauchen wir Ihre Unterstützung.

Indem Sie unseren „Freedom of Choice“ Bildungsfonds unterstützen, tragen Sie dazu bei, die Studiengebühren und die Kosten für die Unterkunft während des Studiums für Studentinnen aus benachteiligten Familien zu decken. Als „Bildungsförderer“ helfen Sie außerdem, das nächste Jahr der Akasha-Traineeships und hochwertige Bildungsprogramme in Nepal zu finanzieren.

Helfen Sie uns dabei, Wege für die Zukunft unseres Planeten zu schaffen! Jede Spende macht einen Unterschied.